Vielleicht haben Sie 

sich schon einmal die Frage gestellt warum manche Tiere immer wieder erkranken und andere scheinbar ohne ärztliche oder therapeutische Hilfe auskommen?


Diese Frage habe ich mir vor einigen Jahren gestellt und habe Hilfe und Antworten in der Homöopathie gefunden.

 

Aus der anfänglichen Neugier wurde Interesse, aus dem Interesse wurde Leidenschaft und diese endete mit der Ausbildung zur Veterinär-Homöopathin.


Mein erster Kontakt mit der Homöopathie liegt tatsächlich schon fast ein Jahrzehnt zurück - hatte ich doch zwei ältere Ponys aufgenommen, in der Annahme ein gutes Werk zu tun.

Die beiden Pferdchen waren (ja waren!) chronisch krank. Beide Wallache litten an COPD und das Shettlandpony zudem an chronischer Hufrehe. Schulmedizinisch austherapiert habe ich Bücher und Literatur verschlungen, auf der Suche nach Hilfe und einer Lösung. So einfach mochte ich mich von den beiden nicht trennen! Und wir drei haben es geschafft. Heute ist mein Emil 40 Jahre alt und sein Kumpel Felix 30. Von der Dämpfigkeit ist nichts mehr zu merken und die Hufrehe ist ausgeheilt.

Dies war mein Anfang ...... Seitdem ist viel Zeit vergangen und meine Tierfamilie ist gewachsen.

Zunächst allerdings habe ich eine Ausbildung zur Pferde-Physiotherapeutin vorgeschoben und die dadurch erworbenen Kenntnisse sind mir heute in der Behandlung eines erkrankten Bewegungsapparates sehr nützlich. 

Derzeit runde ich mein naturheilkundliches Wissen durch weitere Fortbildungsmaßnahmen in Richtung der traditionellen chinesischen Medizin und ganzheitlicher Behandlungsform ab, etliche Fort- und Weiterbildungen sind der Grundstock meines Wissens. 

In unserer modernen Zeit hat die Homöopathie uns ein Erbe hinterlassen, das oftmals nicht genug Anerkennung und Respekt gebührt. Zu Unrecht - wie mich die Erfahrung gelehrt hat. 

Daher forsche, lerne, lese und erkunde ich diese Heilkunst weiter, um Tieren bestmöglich helfen zu können. 

Natürlich ist auch die Schulmedizin ein Seegen, hilft sie doch in lebensbedrohlichen Fällen. Doch ist die Lebenskraft - die Dynamis - noch stark genug, dann kann auch die Homöopathie einen Umschwung in Richtung Heilung bewirken.

Vielleicht probieren Sie es einfach mal aus ......


Ihre  
   Bianka Mark