Similia similibus curentur  -  ähnliches wird durch ähnliches geheilt

 

  

Dies ist der Grundsatz der Homöopathie, vor langer Zeit durch den Begründer Samuel Hahnemann (1755-1843 ) entdeckt.

Selbst im Alltag machen wir uns diese Phänomen zu nutze; jeder kennt es: haben wir im Winter kalte Hände, reiben wir sie kurz mit Schnee. Der Kältereiz regt die Durchblutung an und die Hände werden wieder warm. Ähnliches (kalte Hände) werden durch ähnliches (kalter Schnee) gelindert.

Die klassische Homöopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsform bei der nicht nur Erkrankungen des Körpers, sondern auch Störungen des Verhaltens und des Gemütes mit betrachtet werden.

Viele chronische und akute Krankheiten lassen sich mit Hilfe eines gut abgestimmten homöopathischen Mittels heilen oder lindern. Auch als Komplementärmedizin kann sie schulmedizinische Behandlungen sinnvoll unterstützen und ergänzen. 

Ziel der Behandlung ist es, nicht dem Krankheitssymptom entgegen zu wirken, sondern die Ursache der Erkrankung zu erkennen und zu therapieren.  

Mit Hilfe einer ausführlichen Anamnese kann ich mir über Ihr Tier, seine Erkrankung und seinem Umfeld ein genaues Bild machen. Oft hilft die Gabe seines Konstitutionsmittels um eine Besserung zu erreichen. Manchmal müssen erst einige Symptome durch eine organotrope Behandlung deutlicher herausgebracht werden. Die Repertorisierung erfordert viel Zeit und präzises Zusammensetzen Ihrer Informationen um das passende Mittel für Ihr Tier zu finden, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und so eine dauerhafte Heilung  anzuregen.

Oft höre ich in kritischen Gesprächen: "das ist doch nur pflanzlich - das wirkt nur, wenn man daran glaubt."

Das ist nicht richtig, denn homöopathische Mittel können auch aus tierischen, organischen, stofflichen und mineralischen Ursprungs sein. Manche Mittel sind in ihrer Ursubstanz hoch giftig, als potenzierte Medikamente können sie hingegen sehr zur Heilung beitragen und die Lebenskraft - die Dynamis - aktivieren. Durch die Potenzierung, einer Verdünnung durch Verreibung oder Verschüttelung, ist ab einer bestimmten Höhe von der Ursubstanz nichts mehr nachweisbar. Das Mittel ist nur noch genetischer Informationsträger. Bekannte Homöopathen ordnen diese Heilkunst der Physik und nicht der Chemie zu, womit sie durchaus recht haben.

Gerne erkläre ich Ihnen ausführlich in einem Beratungsgespräch das komplizierte Verfahren nach Samuel Hahnemann.

Und ganz ehrlich - Tiere lassen sich von Placebos nicht täuschen! Und die homöopathischen Erfolge in der Tiermedizin sprechen Bände.....